„Live“-Stream der Fußballweltmeisterschaft

Jaaa, nach der durch das 7:1-Spiel gegen Brasilien im Halbfinale der WM 2014 aufgekommenen Begeisterung markierten Pierre und ich uns das Finalspiel rot im Kalender. Pünktlich 2 vor 9 abends starteten wir den Live-Stream der ARD, um am allgemeinen Hype teilnehmen zu können. An dieser Stelle erstmal ein lautes „buuuuuuuh“ an die ARD wegen der grottenschlechten Streamqualität. Das Bild war so verschwommen und verpixelt, dass der Ball eher eckig war. Aber gut, immerhin war es möglich, blau von weiss zu unterscheiden und dass die Leute da auf dem Grünen gegen irgendwas Kleines treten. Gut, desöfteren haben sie sich gegenseitig getreten, aber das gehört wohl dazu. Der ZDF-Stream war gestochen scharf! Jedenfalls lege ich formellen Protest ein. Da bezahlt man (ok .. manche) schon GEZ und kriegt so eine 90er Qualität vorgelegt. Ein Skandal.

Die Rückkehr der Schimmelritter (mit Bildern!)

Ich stelle fest, dass ich zuletzt im Januar über mein Schimmelbiotop in der Küche hergezogen habe. Ein Jammer! Die Sache war einfach irgendwie im Sande verlaufen. Der Vermieter wusste nicht, was genau los war. Hatte die Wand abtrocknen lassen und irgendwann Ende Januar oder Anfang Februar neu tapeziert und gestrichen, die Schränke nochmal mit neuen Schrankrückwänden versehen und wieder angebaut wie zuvor. Eine Ursache für das Schimmeldrama wurde nicht gefunden. Immerhin überwies der Vermieter mir für monatelange Baustelle in der Küche nach einigem Fragen und Drängen 300 Euro und damit war die Sache gegessen. Schon damals orakelte ich düster, dass der Schimmel bestimmt irgendwann wiederkommen wird. Im Grunde suche ich bzw. suchen wir seitdem auch eine neue Wohnung, mit bislang deprimierendem Erfolg. Nun jedenfalls: Endlich! Ich darf es endlich offiziell sagen: „ICH HABS DOCH GESAGT!“

Zeichen und Wunder?

Hierzulande begnügt man sich ja damit, stabiles Internet zu bekommen. Internet ist toll, wenn es funktioniert. Das reicht ja auch völlig aus. Wenn es halt nur tröpfelt und im nationalen Vergleich kaum noch als DSL zu bezeichnen ist, ist das nicht schön, aber man kann sich mit etwas Geduld doch damit arrangieren. Hauptsache es geht! Heute stand in ESO ein 3GB-Patch an. Super, dachte ich mir, für manche Leute sind 3GB nicht viel, aber hier im Wald bedeutet das ja doch einige Stunden warten. Nein! Mitnichten. Statt mit den üblichen 3xx kb/s schoss mir der Patch mit 7xx bis knapp über 8xx kb/s auf die Platte. Da wird einem ja ganz schwindelig! Nach dem Download hab ich soeben gleich mal einen DSL-Speedtest gemacht, bei dem gemessen wird, wie schnell der Download nun wirklich ist. Und ich hab ihn nicht nur einmal gemacht, nein, ich hab ihn sicher 5x auf verschiedenen …

Wow yeah, gut!

Oh man! :D Letzte Woche Dienstag bekam ich meinen Marschbefehl für das Oberseminarsreferat am kommenden Dienstag (ja, das Oberseminar, über das ich mich so freute teilnehmen zu dürfen – es hat es mir böse gedankt!). Ergo zwei Wochen Vorbereitungszeit für das wichtigste und notenbeeinflussende Referat dieses Semester. Das ist auf jeden Fall sehr sehr knapp und hat bei mir leichte .. nein eher schwere Panikreaktionen letzte Woche hervorgerufen. Mein Thema ist die Entstehung der Normandie im Rahmen der Wikingerexpansion. Soeben habe ich den Referatstext fertig geschrieben – 10 Seiten Text, die mir dann hoffentlich als Grundlage für die Hausarbeit dienen können. Zwar habe ich noch keine Power Point-Präsentation und weiss auch noch nicht, ob ich den zeitlichen Rahmen damit treffe, aber hey… Es ist so gut! Selbst wenn ich keine Präsentation mehr schaffen sollte (ich habe bisher keine Bilder oder gute Karten…) und auch sonst jegliche weitere Vorbereitung warum auch …

Begnung der unerwarteten Art – Merkel in Heidelberg

Und so begab es sich am heutigen Tage, dass ich von der Uni zum Südasien-Institut im Neuenheimer Feld unserer schönen Stadt Heidelberg fuhr, denn dort biete ich meine Arbeitskraft feil. Ich hatte ausnahmsweise die Buslinie 32 bestiegen, die für mich einen Umweg an den ganzen Unikliniken vorbei fährt und daher ein wenig länger braucht.

Schlau angestellt!

Memo an selbst: Wenn man sich bei einem Radiosender einen Song wünscht, dann sollte man anschließend auch Radio hören.

So geschehen am Samstag abend. Ich schrieb unserem Lieblingsradio eine Mail ins Studio und wünschte mir für Pierre und mich von Jimi Hendrix „All along the Watchtower“. Da ich selbst nicht dran glaubte, dass es gespielt wird und weil ich nicht den restlichen Abend nur Radio hören wollte schalteten wir kurz darauf das Radio aus. Gegen 10 abends fiel uns das mit dem Wunschsong wieder ein und wir schauten online im Musikprogramm, ob der Song gespielt worden ist. Ist er, nur 30 Minuten nach dem Abschicken der Mail. Hab mich über eigene Doofheit geärgert :D

Okay, natürlich kann ich den Song sowieso jederzeit hören, wenn mir danach ist, aber es geht ums Prinzip :D Gnah gnah gnah.

Fotos!

Irgendwie erfreut man sich in diesem wunderschönen beginnenden Winter einer gewissen Schreibfaulheit .. Ist einiges los bei mir und irgendwie fehlt mir leider die Zeit um schöne Beiträge zu schreiben. Immerhin nutze ich rege die Fotokamera meines Handys. Die Fotos sind von wirklich bescheidener Qualität, haben aber doch einen gewissen Dokumentationswert. Daher ein schöner Kompromiss: Miese Fotos statt schönen Texten! Es folgt ein bebilderter Abriss aus Lucydas schrecklich spannendem Leben ^^ Beginnen wir doch einfach entgegengesetzt chronologisch mit den aktuellsten Bildern! Wo ich gerade von Winter sprach …

Komisches Foto

Heute hatte ich im Supermarkt die ganz spontane Idee, mir eine bunte Lichterkette zu kaufen. So eine hatte ich schon in meinem Kinder- und Jugendzimmer hängen (OMG ich habe kein Foto …) und damit nur gute Erfahrungen gemacht :) Und Heidelberg ist toll, die Uni ist toll, meine Wohnung (bis auf die Küche) ist toll, daher darf man sich auch 100% gemütlich einrichten :D

Nostalgisches Tschuff-tschuff

Züge sind toll! Ganz allgemein :D Ganz besonders toll sind aber Züge mit Seele: wo die Loks zischen, dampfen und pfeifen (haaa, diese Geräuschkulisse :D), wo man die Druckdampfventile klicken hört, wo Asche und Ruß durch die Luft fliegt und wo sich der Dampf in den Bäumen verfängt und dort hängen bleibt. Wo man sieht, woher die Antriebskraft kommt, statt dass wie bei einer S-Bahn oder modernem RE nur einfach ein „ssssssssst“ ertönt wenn man losfährt ^^

Breaking Bad und Plagiate

Irgendwie schreib ich in letzter Zeit kaum was oO Mal nachholen. Sollte vllt erwähnen, dass Alex mir sehr geholfen hat mit der Wittelsbacher-Ausstellung in Mannheim. Das ist eine Ausstellung, die ich mir wegen eines früheren Hauptseminars unbedingt hätte anschauen wollen, allerdings nicht alleine. Alex hat das gelöst und mich als charmanter Begleiter dorthin bestellt. Danke :D Ohne dich hätte ich die Ausstellung niemals gesehen und einige wichtige Urkunden in natura verpasst! Nächstes Thema: Plagiate. Zuletzt wurde Steinmeier mit Plagiatsvorwürfen in seiner Dissertation konfrontiert. Da denk ich mir nur noch: wtf! Ich denke, dass Guttenberg es verdient hatte damals, seine Dissertation war schon dreist. Aber kann man wirklich bei Leuten, die vor 20 oder 30 Jahren promoviert haben, ankommen und die wegen Formfehlern in der Dissertation bemängeln? Das ist doch lächerlich!

Statusbericht

Die strahlende Sonne befiehlt mir, endlich nochmal einen kurzen Statusbericht zu posten. Meine Hausarbeit (und auch letzte Prüfungsleistung vor der Bachelorarbeit) nimmt scharfe Gestalt an – muss sie auch, sie will ja schließlich im September noch abgegeben werden. Ist immer ein schönes Gefühl, ein fast fertiges Werk vor sich zu haben und die letzten wenigen roten Stellen (heisst: hier ist noch was zu tun!) auszumerzen. Und so langsam die verwendete Literatur ins Verzeichnis schreiben.

Katzenstress mit glücklichem Ausgang..

Meine Katze war 2 Tage verschwunden. 2 Tage ist ja erstmal eigentlich nicht viel für ne Katze, könnte man normal sagen.. Für die Luna aber schon. Die ist morgens immer da und wartet bis ich sie reinlasse. Und mit immer meine ich 99% der Tage. Und zu 80% der Fälle ist sie nachmittags/abends auch da, wenn ich nach Hause komme: sie und Lopi holen mich dann vom Parkplatz ab. Am Samstag bin ich morgens um 9 weg und kam abends um 10 nach Hause – keine Katze da. Untypisch.. Habe mich ein bisschen gesorgt, aber erstmal keine großen Gedanken gemacht. Sonntag morgen war sie auch nicht da. Da gehen die Sorgen dann richtig los.. Denn das ist dann schon sehr untypisch. Also hab ich die Straßen abgelaufen und nach einer toten Katze Ausschau gehalten. Keine tote Katze glücklicherweise.. Aber dieser Tag wurde schlimm. Es sind die Gedanken, die einen fertig …

KFZ-Zulassungsstelle Drive-Thru

Nun hab ich mir extra ein neues Smartphone gekauft, damit ich die 3,5 Stunden bei der KFZ-Zulassungsstelle nicht vor Langeweile eingehe, und dann sowas: Es dauerte 7 Minuten. Aber von vorne. Punkt 1: Auto ummelden Vor einem Jahr zog ich um und „vergaß“ dann immer, mein Auto ummelden zu lassen. Wäre ja nur eine Adressänderung, und solange Bommel zur Not meine Strafzettel für mich aufhebt, ist ja alles fein. Denn: Zulassungsstellen sind doof. Zumindest wenn man seinen Termin verpasst. Bei der Anmeldung vor zweieinhalb Jahren saß ich irgendwie 3,5 Stunden dort und hab gewartet. Und dabei haben die auch noch richtig ordentlich Parkgebühren abkassiert. Das waren glaub ich 70 EUR für Anmeldung und neue Nummernschilder und nochmal etwa 9 zum Parken. Danach ist man erstmal fertig mit der Welt.